Carsten Feist

Attraktivität - Agenda WHVAttraktivität

Wir wollen stolz sein auf unsere Stadt, den Blick von Außen und Innen für die schönen Seiten schärfen. Dafür müssen Schritte ergriffen werden und diese stelle ich Ihnen hier vor.

Verwaltung - Agenda WHVVerwaltung

Die Verwaltung als verlässlicher Partner für Alle, serviceorientiert mit einem offenen Ohr, das ist das große Ziel. Nur als Partner können wir gemeinsam etwas erreichen.

Wirtschaft - Agenda WHVWirtschaft

Im Dialog wollen wir das Leitbild WHV 2025 erarbeiten. Für eine starke Wirtschaft benötigen wir Dialog und das Engagement jedes Einzelnen, dafür stehe ich.

Nachhaltigkeit - Agenda WHVNachhaltigkeit

Nur durch eine behutsame, eigenständige Stadtentwicklung stellen wir sicher, dass Fortschritt und Lebensqualität Hand in Hand gehen. Natürlich mit Spaß und Weitblick.

Tourismus - Agenda WHVTourismus

Wilhelmshaven hat viel zu bieten. Mit verlässlichen Investitionen können wir das Bild und die Angebote der Stadt attraktiver kommunizieren und ausbauen.

Demographie - Agenda WHVDemographie

Erreichbare, ausreichende Gesundheitsdienste, eine Pflege im Zeichen der Würde, und ein Wohnraumkonzept, dass die Belange der Bürgerinnen und Bürger im Blick hat.

Bildung & Soziales - Agenda WHVBildung & Soziales

Eine wichtige Investitionen ist die in die Zukunft unserer Kinder. Aber auch Erwachsenenaus- und Weiterbildung sowie ein sozial stabiles Umfeld für Alle sind Themen.

Digitalisierung - Agenda WHVDigitalisierung

Das Thema darf kein Schreckgespenst sein. Wir müssen die Menschen dort erreichen, wo sie sind und dürfen vor neuen Wegen und Diensten nicht die Augen verschließen.

Instagram

Carsten Feist

Ein Interview

Wilhelmshaven hat bei vielen Menschen einen belasteten Ruf. Die Bürgerinnen und Bürger sehen jedoch ihre Stadt gerne kritischer, als sie in Wahrheit ist. 

Carsten Feist will das ändern. Als Kandidat für die Wahl zum Oberbürgermeister Wilhelmshavens im Mai 2019 steht er im Dialog mit Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Wir befragten Carsten Feist, wie er sich den Ruf der Stadt erklärt und inwieweit auch die Bürgerinnen und Bürger selbst einen Teil dazu beitragen können, das zu ändern.

Studentin: Wir haben es selbst am eigenen Leib erfahren. Seit wir unser Studium hier begonnen haben, hören wir hauptsächlich Schlechtes über Wilhelmshaven. Da stellt sich uns und vielen anderen auch die Frage: Warum hat Wilhelmshaven einen so schlechten Ruf?

Feist:  Ich bin überzeugter Wilhelmshavener und ich mag diese Stadt mit all ihren Ecken und Kanten. Das häufigste Problem ist, dass die Wilhelmshavener selbst ihre Stadt bisweilen zu kritisch sehen. Natürlich haben wir Herausforderungen. Aber es arbeiten viele Menschen jeden Tag an vielen Stellen in unserer Stadt daran, diese zu beseitigen. Ein Problem ist z.B. der Lehrermangel. Deswegen haben wir Referendare vom Studienseminar Aurich eingeladen, um ihnen zu zeigen, dass Wilhelmshaven in Wirklichkeit nicht so ist, wie der schlechte Ruf vermuten lässt. Wir sind mit den jungen Menschen in Grundschulen und Familienzentren gefahren und haben ihnen die außerschulischen Lernorte und die Wohnquartiere gezeigt. Alle waren hinterher völlig begeistert. Da haben wir dann etwas ganz anderes zu hören bekommen. „Solche guten Schulen, wie ihr sie hier habt, haben wir in anderen Städten noch nie gesehen. Familienzentren, Hausaufgabengruppen und kommunale Schulsozialarbeit gibt es andernorts nicht oder nicht in dieser Qualität.“ 

Studentin: Unternimmt die Stadt etwas, um Wilhelmshaven für seine Bürger/innen attraktiver zu gestalten? 

Feist:  Ja. Es ist ja schon vieles passiert und das müssen wir fortführen. Schauen wir uns beispielsweise das Street-Art-Festival an: Da sind die Wilhelmshavener auf einmal ganz stolz auf ihre Stadt. Vielleicht bemerken sie auch gerade einfach, dass dort etwas Schönes passiert. Oder zum Thema Stadtentwicklung: Man betrachte die vielen Sanierungsinvestitionen in der Südstadt, in neue Kindertagesstätten oder in die Infrastruktur des Sports. So profitiert jeder und die Entwicklung wird zukünftig weitergehen. Die Wilhelmshavener werden zunehmend verstehen, dass eine positive Wahrnehmung unserer Stadt nicht nur Aufgabe von Politik und Verwaltung ist, sondern dass jeder selbst aktiv werden kann. 

Studentin: Wie kann man sich das vorstellen: „Jeder muss selbst aktiv werden“?

Feist: Wir feiern im Jahr 2019 Stadtgeburtstag. 150 Jahre Wilhelmshaven. Da wird es viele interessante Veranstaltungen geben. Diese müssen beworben werden. Ich habe zum Beispiel mit dem Stadt-Sport-Bund gesprochen. Darin sind knapp 20 000 Menschen organisiert. Von den 20 000 sind 15 000 aktive Sportlerinnen und Sportler und diese Aktiven sind viel in der Region und im Land unterwegs, um Wettkämpfe zu bestreiten. Ich habe angeregt: „Jedes Mal, wenn eine Volleyball-, eine Fußball- oder eine Handballmannschaft irgendwo hinfährt, nehmt einen Karton Flyer mit und werbt dort für Wilhelmshaven!" Auch ich bin mit meinen Kindern und mit von mir trainierten Mannschaften tausende von Kilometern auf Fußballplätze und in Handballhallen gefahren. Ich habe hunderte von Stunden mit Eltern aus Ostfriesland und Südoldenburg am Spielfeldrand gestanden und habe unseren Kindern beim Sport zugeschaut. Da ist viel Zeit für werbende Gespräche. Es hat schon eine hohe Wirkung, wenn wir Wilhelmshavenerinnen und Wilhelmshavener persönlich für unsere Stadt werben. 

Studentin: Was hat es für eine Wirkung, wenn die Wilhelmshavener persönlich für ihre Stadt werben? 

Feist: Das ist wirksamer und glaubwürdiger, als eine teure Anzeige in einer auswärtigen Zeitung zu schalten, die im Zweifel übersehen wird. Auch in den Camping Urlaub nehme ich häufig eine Kiste Flyer mit, verteile diese und komme so mit Menschen über Wilhelmshaven ins Gespräch. Man muss die Menschen immer wieder einladen und einen positiven Eindruck von unserer Stadt hinterlassen.   

Studentin: Was ist Ihr abschließender Appell an die Bürger? 

Feist: Wir, als Wilhelmhavener/Innen sollten unsere Stadt wieder bewusster wahrnehmen und anderen die positiven Seiten immer wieder zeigen! Wir sollten alle Chancen nutzen und davon hat Wilhelmshaven viele. Es ist unsere Stadt und unsere Zukunft!

Von Gina Bruns, Tomke Jenssen und Noemi Schäfer


mehr lesen

„Carsten Feist wird ein guter Oberbürgermeister für Wilhelmshaven sein, weil er überparteilich, kompetent, authentisch und lösungsorientiert ist. Durch seine ruhige, sympathische und vor allem analytische Denkweise wird er Wilhelmshaven in den kommenden Jahren in ruhige und sichere Fahrwasser lenken. Das ist wichtig bei jeder Großwetterlage.“

Rolf Oppenländer

Wilhelmshavener mit Leib und Seele

„Ich freue mich über die Kandidatur von Carsten Feist - nicht für mich - für Wilhelmshaven! Die Stadt hat einen Oberbürgermeister verdient, der die Herausforderungen, aber auch die Chancen für Wilhelmshaven kennt. Jemand der zuhört, sich kümmert und von ganzem Herzen Wilhelmshavener ist.“

Christian Köhrmann

Trainer Wilhelmshavener Handballverein

„In dieser Stadt hat jeder eine andere Meinung über die richtige Frau, den richtigen Mann, die oder der in der Zukunft die Geschicke dieser Stadt in die Hand nehmen soll. Zunächst muss dieser Mensch eine große Liebe zu dieser Stadt empfinden, das steht ganz oben. Außerdem bin ich der festen Meinung, dass profunde Kenntnisse der Verwaltung unabdingbar sind. Empathie, ein gutes Netzwerk. Sozial eingestellt, eingebettet in eine Familie, so dass man auch für die Belange der Jugendlichen in dieser Stadt einstehen kann. Einschätzung der wirtschaftlichen Gegebenheiten und die nötige Gelassenheit, um nicht überhastet Dinge anzuschieben, die sich im Nachhinein als überflüssig oder sogar schädlich herausstellen. Strukturiertes Denken, Teamgeist, das alles gehört zu einer guten Kandidatin, einem guten Kandidaten. Vor vielen Jahren habe ich mit Carsten Feist, damals noch ein sehr junger Mann, in einem Büro gesessen, wir haben zusammengearbeitet und ich war schon damals beeindruckt von seiner Sicherheit, seiner Klarheit und seiner Offenheit gegenüber Kollegen und Vorgesetzten. Inzwischen ist er ein paar Jährchen älter, hat seine Erfahrungen gesammelt und es gibt sicherlich außer mir noch sehr viele Menschen, die ihm die Aufgabe zutrauen, die richtigen Entscheidungen für diese Stadt zu treffen und vertrauensvoll mit dem Rat zusammenzuarbeiten. Meine Wahl: Carsten Feist.“

Christel Rebmann

Ruheständlerin aus Wilhelmshaven

Für uns und unsere Kinder wäre wichtig, dass das ewige Gegeneinander und die schon viel zu lang gelebte Verhinderungskultur in Wilhelmshaven ein Ende findet. Wir persönlich glauben mit einem schon lange sozial engagierten und trotzdem durchsetzungsfähigen Mann wie Carsten Feist als OB dieses endlich voranbringen zu können. Deshalb werden wir ihm unsere Stimme geben.

Nicole & Marc Gensior

Wilhelmshaver

Warum ich Carsten zum Oberbürgermeister für Wilhelmshaven wähle? - Weil er unaufgeregt, fokussiert, sachlich und menschlich ist. In vielen Gesprächen konnte ich mich davon angenehm überzeugen und ich weiß, dass ihm diese Stadt und Ihre Bewohner absolut am Herzen liegen. Außerdem: Er kann Verwaltung!

Frank Beuermann

selbständiger Kaufmann

Ich kenne Carsten seit der Schulzeit. Er ist genau der Richtige OB für Wilhelmshaven, weil er für sein Wort einsteht und sich nie zu fein ist, mit anzupacken. Er interessiert sich wirklich für die Belange der Bürger und nimmt diese mit auf seine Reise, seine Vision für Wilhelmshaven.

Kim Maya Sutton

Newsletter

Neuigkeiten

Herzlich willkommen! - Agenda WHV
Herzlich willkommen! 
Als Wilhelmshavener mit Leib und Seele, Bodenhaftung, Herz und Verstand kandidiere ich für die Wahl zum Oberbürgermeister unserer Stadt am 12. Mai 2019 und werbe um Ihre Stimme und Ihr Vertrauen. 
Ich möchte unsere Stadt kraftvoll und mutig im Interesse der Bürgerinnen und Bürger vertreten – mit einer vernehmbaren Stimme für Wilhelmshaven in der Region, im Land und im Bund. Es geht darum, Brücken zu bauen und Menschen aktiv zu beteiligen an der Zukunft unserer Stadt. Ich möchte Lust auf Wilhelmshaven machen – innerhalb und außerhalb der Stadt! 
Ein Oberbürgermeister ist kein Einzelkämpfer, sondern muss Mehrheiten im Rat der Stadt organisieren. Der Verwaltungschef muss motivieren statt polarisieren und allen Akteuren Lust auf’s Gelingen machen! Als Diplom-Verwaltungswirt bin ich fachlich als Leiter einer Kommunalverwaltung bestens qualifiziert. Als Referatsleiter für Jugend, Familie, Bildung, Sport, Prävention und Migration bin ich breit in der Stadt, in der Wirtschaft, Behörden, Organisationen und Institutionen vernetzt. 
Die Ergebnisse meiner haupt- und ehrenamtlichen Arbeit für die Stadt Wilhelmshaven in den letzten 25 Jahren sind in der Stadt sichtbar und überprüfbar. Mein Arbeitsprogramm besteht insofern nicht aus leeren Versprechungen. Bürgernähe ist keine Phrase, sondern von mir permanent praktizierte Selbstverständlichkeit in meinem beruflichen Alltag. Gleichzeitig bin ich als Kandidat ohne Parteimitgliedschaft unabhängig, ehrlich und authentisch. 

Mein Programm finden Sie auf diesen Seiten. Lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Für unsere Stadt, für unsere Zukunft. Für Wilhelmshaven! Herzliche Grüße Ihr Carsten Feist

Zum Facebook Beitrag
Die Flyer sind angekommen - Agenda WHV
Das Leben besteht nicht nur aus Facebook. Ich bin täglich im realen Leben unterwegs, mit Menschen im Gespräch und werde dabei immer nach Flyern gefragt. Nun ist er angekommen - der erste Flyer zu meiner OB-Kandidatur. Ich freue mich gerade über das schöne Ergebnis und bin meinem Team SEHR dankbar für die tolle Arbeit!
Zum Facebook Beitrag
Wahlkampffahrrad - mobiles Wahlbüro - Agenda WHV
Wer mich kennt, weiß, dass ich in Wilhelmshaven am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs bin. Wer meinen Wahlkampf verfolgt, weiß, dass ich den Dialog mit den Bürger*innen suche. Mit dem Kandidaten-Bike verbinde ich beide Leidenschaften. Wer das Fahrrad sieht, kann mir direkt Fragen stellen oder aus dem "Kummerkasten" einen Zettel nehmen und Fragen schriftlich in die Box des Bikes einwerfen. Um diese werde ich mich dann im Nachgang persönlich kümmern. Auf eine gelungene Diskussion zum Wohle unserer Stadt.


Zum Facebook Beitrag
So geht direkte, digitale Demokratie, denn Sie können jetzt schon wählen. - Agenda WHV
Ich werde auf meinen Veranstaltungen und in Gesprächen immer wieder auf das Kampagnenlogo angesprochen und gefragt, ob man dieses nicht z. B. als Sticker bekommen kann? Ja, kann man zeitnah. Ehe ich diese aber bestelle und verteile, möchte ich Sie um Ihre Meinung bitten. Welche Version wünschen Sie sich auf Ihrer Heckklappe, Kühlschrank, Brotdose oder Ordnerrücken?
Zum Facebook Beitrag
Vor Ort - SoVD-Kreisverbandes Wilhelmshaven - Agenda WHV

Hans-Peter de Vries, 1. Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Wilhelmshaven (Sozialverband Deutschland) brachte seine Botschaft bei meinem Besuch auf den Punkt: „Ich wünsche mir von der Verwaltung einen barrierefreien Zugang für unsere Anliegen und Wertschätzung für unsere ehrenamtliche Arbeit und einen Oberbürgermeister, der sich um die Dinge kümmert, die den von uns vertretenen Menschen am Herzen liegen“, so der erfahrene Ehrenamtliche.

Damit hat Hans-Peter de Vries mir eine Steilvorlage geliefert, denn diese verständlichen Forderungen nach Wertschätzung für das Ehrenamt und Serviceorientierung der Verwaltung finden sich mit hoher Priorität in meiner Agenda für Wilhelmshaven. Durch meine langjährige Tätigkeit in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen, meiner Verantwortung für die (schulische) Inklusion in Wilhelmshaven und mein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt musste der SoVD-Vorsitzende bei mir nicht für seine Positionen werben.

Wir konnten viele Gemeinsamkeiten feststellen und waren uns auch einig, dass die Inklusion in allen Lebensbereichen (z.B. Arbeitswelt, Kultur, Sport, Wohnen etc.) Einzug halten muss und nicht auf die Schulen begrenzt werden darf. Aber auch in den Kleinigkeiten des Alltages sind Verbesserungen nötig und möglich, z.B. bei der Parksituation von Menschen mit Hemmnissen in der Mobilität.

Als größter Sozialverband in Niedersachsen unterstützt der SoVD-Kreisverband Wilhelmshaven über 2.800 Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen. Das engagierte Team im SoVD-Beratungszentrum Wilhelmshaven in der Mozartstraße steht Ratsuchenden bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV kompetent zur Seite. 

We🧡WHV



Zum Facebook Beitrag
Vor Ort - Wilhelmshavener Musikinitiative e.V.  - Agenda WHV

Die Wilhelmshavener Musikinitiative e.V. wurde 1982 gegründet. Ich war damals 13 Jahre alt und mein kulturelles Interesse erwachte langsam. Insofern darf ich sagen, dass mich der von Andreas Kout und Andre Schulze geführte Verein durch wesentliche Teile meines Lebens begleitet und musikalisch immer wieder angeregt hat. Kein Wunder, denn durch die Wilhelmshavener Musikinitiative werden in unserer Stadt jährlich ca. 70 Veranstaltungen von der kleinen Bühne bis hin zu Straßen- und Stadtfesten ausgerichtet und begleitet.

Die Wilhelmshavener Musikinitiative steht für über 30 Jahre Erfahrungen in der Kultur- und Sozial- und Präventionsarbeit und gehört somit zur Wilhelmshavener Kultur-DNA. 

Insofern konnten wir uns bei meinem Besuch im Musikerhaus am Banter Deich, in dem ca. 50 Bands begleitet und betreut werden, über die Entwicklung der Kulturlandschaft in Wilhelmshaven, die Notwendigkeit einer lebendigen und einladenden Soziokultur in unserer Stadt und die guten bestehenden Netzwerke austauschen, denen ich seit Jahren angehöre.

Mit medialen Workshops trägt die Wilhelmshavener Musikinitiative dem generationsübergreifenden Bedürfnis nach Bildungsangeboten Rechnung und nimmt junge Menschen in ihren veränderlichen Bedürfnissen ernst, fördert sie und bereichert das kulturelle Angebot in Wilhelmshaven. Seit 2004 engagiert sich der Verein zusätzlich mit Qualifizierungs- und Beratungsprojekten in Zusammenarbeit mit dem SOS-Kinderdorf e.V. in der Flüchtlingsarbeit, wo wir weitere intensive Schnittstellen auf der Basis langjähriger gemeinsamer Erfahrungen zu besprechen hatten.

Breiten Raum in unserem Gespräch nahm aber auch die Zukunftssicherung ein. Vereine wie die Wilhelmshavener Musikinitiative brauchen Gestaltungsfreiheit, aber auch mittel- und langfristige Planungssicherheit. Nur mit ehrenamtlichem Engagement und befristeten Teilzeitverträgen ist eine solche, für das Gemeinwesen wichtige, Aufgabe auf Dauer nicht wahrzunehmen. Insofern habe ich große Sympathie für den Wunsch von Andreas Kout und Andre Schulze, rechtzeitig die Weichen zu stellen, damit auch in den nächsten 30 Jahren die Wilhelmshavener Musikinitiative ein wichtiger und geschätzter Akteur bleibt.

We🧡WHV


Zum Facebook Beitrag
Vor Ort - Wirtschaftsrunde - Agenda WHV

Mittwoch hatten meine Mitkandidaten und ich die Chance vor der Wirtschaftsrunde „Rede und Antwort“ zu stehen. Eine interessante Gesprächsrunde in konstruktiver Atmosphäre und wichtigen Themen, so geht Diskurs. Vielen Dank für die Einladung.

We🧡WHV


Zum Facebook Beitrag
Vor Ort - Rüstersieler Dorftreff  - Agenda WHV

Der Förderverein Gemeinschaftsplatz Rüstersiel hat den „Rüstersieler Dorftreff“ ins Leben gerufen, um alle Rüstersielerinnen und Rüstersieler regelmäßig zum Ideen- und Informationsaustausch einzuladen. In diesem Rahmen war ich zu einem zweistündigen Gespräch unter Leitung vom 1. Vorsitzenden Burkhard Poost zu Gast in einer Runde interessierter und engagierter Menschen.

Nachdem ich meine Agenda für Wilhelmshaven vorgestellt und die intensiven Nachfragen vollständig beantwortet hatte, ging es in der folgenden Diskussion vor allem um Themen mit Bezug zu Rüstersiel. Besprochen wurden der weitere Ausbau des Radweges an der Maade, touristische Perspektiven wie z.B. die Ansiedlung von Hausbooten an der Maade, die Verkehrssituation rund um die Grundschule und eine Verbesserung der Busanbindung für die in Rüstersiel lebenden Menschen.

Der Förderverein Gemeinschaftsplatz Rüstersiel e.V. verfügt über eine weitläufige Freizeitanlage (errichtet in freiwilliger Arbeit und überwiegend finanziert aus Spenden) am malerischen Rüstersieler Hafen mit Grillplatz, Spielplatz, Bootsanleger (speziell für Kanufahrer), Fahrrad-Bahn, Basketballplatz, Volleyballanlage, Bolzplatz sowie Vereinshaus. Da keine Mitgliedsbeiträge erhoben werden, finanziert der Verein sich überwiegend aus den Überschüssen des großen Osterfeuers, durch die Vermietung des Grillplatzes sowie des Vereinsgebäudes und durch Spenden.

We🧡WHV


Zum Facebook Beitrag
WhatsApp geschaltet - Agenda WHV

Liebe Wilhelmshavener*Innen, ab sofort können Sie mich auch direkt über WhatsApp erreichen.

➡️ hier über die Seite, unter "Kontakt"

Ich versuche den Dialog so persönlich wie möglich zu führen und Jedem auch außerhalb von Social Media oder persönlichem Treffen die Chance auf Beteiligung, Diskussion und auch konstruktive Kritik zu ermöglichen. 

Bitte entschuldigen Sie, falls eine Antwort einmal länger dauert, ich werde versuchen jede Kontaktanfrage zu beantworten.

We🧡WHV


Zum Facebook Beitrag
Nachbarkommunen - Agenda WHV

Zum Abschluss meiner Vorstellungsrunde als OB-Kandidat in den Nachbarkommunen habe ich Bürgermeister Gerd-Christian Wagner in Varel besucht.

Auf Basis unserer langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit waren wir sofort in den Inhalten unseres Gesprächs. Themen wie die regionale Kooperation auf allen Ebenen, die Chancen des Jade-Weser-Ports für den Nordwesten, die Zukunft des ÖPNV rund um den Jadebusen und die wichtige Rolle der Stadt Wilhelmshaven im Nordsee-Tourismus bildeten den Einstieg.

Einig waren wir uns auch, dass sich durch die Digitalisierung die Verwaltung als Dienstleister für die Menschen ändern muss und wird. In dieser Herausforderung liegen große Chancen, z.B. in neuen Formen der Mobilität.
Wie schon in den Gesprächen mit den Bürgermeistern aus Schortens, Jever und der Gemeinde Wangerland versicherte mir auch Gerd-Christian Wagner ein hohes Interesse daran, die Region gemeinsam weiter zu entwickeln und dabei auch Hemmnisse zu überwinden.

We🧡WHV



Zum Facebook Beitrag
Wohnzimmergespräche - Agenda WHV

Wohnzimmergespräch – Termin Nr. 31

Ein grauer Freitagnachmittag. 10 Frauen und Männer treffen sich an einem liebevoll gedeckten Kaffeetisch. Sie sind meiner Einladung zu einem Wohnzimmergespräch gefolgt. Dieses Format dient dem direkten Gespräch über die politische Zukunft unserer Stadt. Die Idee ist aus der Erkenntnis entstanden, dass die Menschen mitgenommen werden wollen, mit ihren politischen Akteuren im Gespräch sein, sich einbringen möchten.

Heute findet das 31. Gespräch dieser Reihe statt. Ich freue mich sehr, dass dieses Angebot so intensiv angenommen wird!

Die Gastgeber haben Freunde zu dieser Runde eingeladen. Eine freudige Erwartung ist zu spüren, Neugierde füllt den Raum. Die Menschen haben sich vorbereitet, sind informiert und wollen mich nun als Person, als Kandidaten und natürlich mein Programm kennenlernen.

Nach fünf Minuten sind wir voll im Gespräch. Es geht um den Bedarf an bezahlbaren und altersgerechten Wohnungen, um eine attraktive Einkaufsstadt, die Kinderbetreuung, die Schaffung von Arbeitsplätzen. Aber auch um einen guten Draht nach Hannover, unsere kulturelle Landschaft, die Straßen und Radwege in Wilhelmshaven, die Wirtschaftsförderung und den politischen Auftrag eines Oberbürgermeisters neben seiner Funktion als Verwaltungschef.

Es wird nachgefragt, argumentiert. Nichts bleibt an der Oberfläche, wir gehen in die Tiefe, tauschen Ideen aus. Das ist intensiv, das ist ein Dialog auf Augenhöhe. 

Deutlich über zwei Stunden denken wir zusammen nach und stellen fest, dass wir gemeinsam etwas bewegen können.
Am Ende gehen alle zufrieden nach Hause. Weil wir miteinander festgestellt haben, dass eine Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger da sein kann. Wenn sie das ehrlich will und die Menschen offen dafür sind. 

Dafür stehe ich ein, das glauben mir die Menschen und dafür sind die Wohnzimmergespräche ein gutes Format – übrigens auch nach der Wahl!

We🧡WHV



Zum Facebook Beitrag
Direkte, digitale Demokratie - Wahlplakate - Agenda WHV

Demnächst werden ganz analog Wahlplakate aufgehängt und natürlich nutze auch ich diese Chance um nochmals für die #agendawhv und meine Kandidatur zu werben. Da ich aber viel Wert auf Eure Unterstützung lege, möchte ich gemeinsam mit Euch die Motive abstimmen. 

IHR entscheidet, wie ich mich in unser Stadtbild einfügen werde 😉Ihr könnt jetzt zwischen den beiden Motiven abstimmen, ich freue mich auf eure Wahl.

We🧡WHV



Zum Facebook Beitrag
Treffen mit Fahrgastverband „Pro Bahn“ - Agenda WHV

Zu einem intensiven Meinungsaustausch habe ich mich mit dem Fahrgastverband „Pro Bahn“, Regionalverband Ems-Jade e.V., getroffen. Der Regionalvorsitzende Hans-Joachim Zschiesche und seine Stellvertreter Jens-Uwe Carstens und Horst Waleczek engagieren sich innerhalb der bundesweit aktiven Organisation mit ca. 5.000 Mitgliedern (davon ca. 50 im Regionalverband) seit 30 Jahren ehrenamtlich für eine Verbesserung des Schienen- und Busverkehrs in unserer Region.
In unserem Gespräch ging es um die Vernetzung von Zugverkehr, Busverkehr und Fahrradverkehr, eine bessere Abstimmung der städtischen Busfahrpläne mit den Ankunftszeiten der Züge, die Chancen für den ÖPNV durch die Digitalisierung und um den aktuell in der Überarbeitung befindlichen Nahverkehrsplan. Besondere Aufmerksamkeit galt unserem gemeinsamen Anliegen, das Umfeld des Bahnhofes in Wilhelmshaven deutlich zu verbessern, um Einwohnern und Gästen ein freundliches Bild bei ihrer Ankunft unserer Stadt bei der Ankunft bzw. Abfahrt mit dem Zug zu vermitteln.

Hans-Joachim Zschiesche, Horst Waleczek und Jens-Uwe Carstens sind profunde Kenner der Angebote der Bahn mit beeindruckendem Detailwissen und scheuen sich nicht, ihre kompetente Stimme laut zu erheben, wenn es um Barrierefreiheit in Zügen und Bahnhöfen, verbesserte Zug-Verbindungen aus unserer Region in die Republik, eine Ausweitung des Schienenverkehrs oder besseres Wagenmaterial mit höherem Komfort für die Fahrgäste geht. 

Die Vorstandsmitglieder boten abschließend an, ihre guten Kontakte auch weiterhin im Interesse der Bahnkunden einzusetzen und dabei intensiv mit Rat und Verwaltung zusammen zu arbeiten. Dieses Angebot ist nur zu begrüßen, denn es hilft den Menschen in Wilhelmshaven, fördert eine nachhaltige Verkehrsform und verbessert unsere touristischen Potenziale.

We🧡WHV



Zum Facebook Beitrag
Neues Format - Facebook Live mit Carsten Feist - Agenda WHV

Viele Wilhelmshavener*Innen haben Fragen zur Zukunft der Stadt. In Bürgergesprächen, bei meinen Terminen mit dem Wahlmobil und in öffentlichen Terminen stelle ich mich diesen Fragen. Und jetzt möchte ich Euch die Gelegenheit geben mir hier in unserem ersten Live-Chat ebenfalls all die Fragen zu stellen, die für Euch wichtig sind.

In den kommenden Chats werde ich darüber hinaus spannende Gäste haben um über wichtige Themen zu sprechen und neue Impulse aufzunehmen. Ich freue mich auf Euch, Euer Carsten Feist.

We🧡WHV


Zum Facebook Beitrag